„Zukunft wird vor Ort gemacht”

Philipp Albrecht und Tilman Kuban besuchen Zimmerei Röben in Großenmeer

Bei Innovationen der Zukunft denken viele häufig an Start-Ups und große Unternehmen. Doch auch kleine und mittlere Betriebe vor Ort leisten einen großen Beitrag dabei, unsere Wirtschaft fit für die Zukunft machen. Auch die Zimmerei Gerd Röben in Großenmeer geht mit der Zeit und passt sich an neue Entwicklungen am Markt an.

Davon konnte sich der CDU-Bundestagskandidat Philipp Albrecht gemeinsam mit dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Tilman Kuban, überzeugen. Im Rahmen seiner “Zeit für JUnge Köpfe-Tour, bei der er alle jungen Wahlkreiskandidaten im Bundesgebiet besucht, führte sein Weg auch in die Gemeinde Ovelgönne.

Mit den Inhabern Gerd Röben und Sven Hansen sprachen Albrecht und Kuban über aktuelle Herausforderungen. Dazu gehört unter anderem über die aktuelle Situation der Rohstoffpreise, die Gewinnung von Fachkräften, die Attraktivität von Photovoltaik-Anlagen und die Bürokratie bei öffentlichen Ausschreibungen. Albrecht machte deutlich, dass Betriebe wie Röben mit seinen knapp 35 Mitarbeitern viel stärker im Fokus politischer Entscheidungen stehen sollten. “Unsere Wirtschaft besteht nicht nur aus Großkonzernen – und das ist auch gut so!”, so der CDU-Bundestagskandidat.

" , , , , , ,

Neuigkeiten, Pressemitteilungen