Schlagwort: Moorriem

Hans-Joachim Watzke kommt nach Eckfleth

, , , , , , , ,

Neuigkeiten, Pressemitteilungen

“Wie geht es weiter mit dem Ehrenamt?” Über diese Frage möchte CDU-Bundestagskandidat Philipp Albrecht ins Gespräch kommen. Deshalb lädt er ein zum “Sommerfest des Ehrenamts” am Dienstag, den 3. August, ab 18.00 Uhr auf dem Sportplatz in Eckfleth (Eckfleth 8, 26931 Elsfleth). Als besonderer Gast dabei ist der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke. Nach der Begrüßung wird Watzke zunächst aus seiner langjährigen Tätigkeit beim deutschen Spitzenclub berichten und seine Sichtweise auf die Veränderungen im Profi- und Amateurfußball darstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in kleiner Runde ins Gespräch zu kommen.Für das leibliche Wohl vor Ort sorgt die SG Großenmeer-Bardenfleth. Der Eintritt ist frei; alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Corona-bedingt sind die Plätze begrenzt, es wird um frühzeitige Anmeldung unter www.philipp-albrecht.net gebeten. Wer über keinen Internetzugang verfügt, kann sich telefonisch unter 0151/40743797 anmelden.

„Mehr Wertschätzung für lokale Produkte“

, , , , , , , , ,

Neuigkeiten, Pressemitteilungen

CDU-Bundestagskandidat besucht Büsings Hofladen in Fünfhausen

Die deutsche Landwirtschaft steht nach wie vor vor großen Herausforderungen. Während auf der einen Seite immer neue gesellschaftliche Forderungen nach mehr Tierwohl, Förderung von Artenvielfalt und Klimaschutz erhoben werden, fehlen Landwirten auf der anderen Seite die nötigen Margen, um die dafür nötigen Kosten zu kompensieren.

Über mögliche Lösungsansätze für diese Problematik tauschte sich der CDU-Bundestagskandidat Philipp Albrecht mit Familie Büsing aus Fünfhausen aus. Seit dem letzten Jahr setzen die Büsings neben der Vermarktung über die Molkerei auch auf einen Hofladen. Dort werden selbstgemachter Käse und andere regionale Produkte verkauft.

“Für uns ist das erstmal ein Experiment”, stellt Torsten Büsing fest. Angesichts geringer Margen im Lebensmitteleinzelhandel sei man auf der Suche gewesen nach zusätzlichen Alternativen. Die Direktvermarktung könne dabei einen wichtigen Beitrag leisten, ist sich Philipp Albrecht sicher. “Neben der Übermacht der Lebensmitteleinzelhändler stellt vor allem die mangelnde Wertschätzung lokaler Produkte unsere Landwirtschaft vor Probleme.” Durch Hofläden und andere Formen der Direktvermarktung könne ein anderes Bewusstsein bei einem Teil der Verbraucher entstehen, welches dann eine höhere Zahlungsbereitschaft für frische und lokale Produkte auslösen kann, so der CDU-Bundestagskandidat.

Die bisherigen Erfahrungen der Familie Büsing sind in dieser Richtung vielversprechend. Die derzeitige Straßensperrung wirke sich allerdings im Moment negativ aus, weil bislang viele Kunden im Vorbeifahren auf den Hofladen aufmerksam wurden. “Dementsprechend hoffen wir, dass die neue Straße schnell fertig wird”, sagt Torsten Büsing.