Äußeres & Verteidigung

Eine Bundeswehruniform

Äußeres & Verteidigung

Deutschland hat als größtes Land in der Europäischen Union und vor dem Hintergrund unserer Geschichte eine besondere Verantwortung für die Weltpolitik. In einigen Bereichen sind wir dieser Verantwortung nicht gerecht geworden. In einer sich verändernden Welt müssen wir das ändern.

 

Dafür stehe ich:

  • Ich bin überzeugter Europäer und werbe für eine engere Zusammenarbeit in der Europäischen Union in den Bereichen, in denen mehr Europa sinnvoll ist.
  • Auch wenn die USA in den letzten Jahren sicher kein einfacher Partner waren: An der transatlantischen Partnerschaft führt für mich kein Weg vorbei. Unter Präsident Biden müssen wir die Zusammenarbeit in außenpolitischen Fragen – gerade im Umgang mit Staaten wie China und Russland und im Bereich des Handels – deutlich ausbauen.
  • Unsere Soldaten benötigen eine vernünftige Ausrüstung – und Deutschland eine voll funktionsfähige Bundeswehr. Ich bekenne mich zum 2%-Ziel der NATO und unterstütze eine mittelfristige Anpassung des Wehretats – aber mit Augenmaß.
  • Das langfristige Ziel sollte es sein, die nationalen Armeen Europas zu einer europäischen Armee in der NATO weiterzuentwickeln. Dabei geht es nicht nur um die Ersparnis von Kosten, sondern um die Umsetzung einer Grundidee der europäischen Integration: „Nie wieder Krieg in Europa“.
  • Die letzten Jahre haben deutlich gezeigt, dass Entwicklungspolitik viel mehr ist als das Verteilen von „Geschenken“. Wir müssen den von Entwicklungsminister Müller eingeschlagenen Weg weitergehen und wirksame Hilfe vor Ort auf den Weg bringen. Denn im 21. Jahrhundert sollte kein Mensch mehr an Unterernährung oder fehlendem Trinkwasser versterben. Gute Lebensbedingungen in den Herkunftsländern sind außerdem langfristig das beste Mittel, um Fluchtursachen zu bekämpfen und Fluchtmigration zu begrenzen.

"