„Fahrrad-Boom ist täglich zu spüren“

Stephan Siefken und Philipp Albrecht besuchen Melkhus von Karin Schumacher

Als Anfang der 2000er-Jahre die Idee für Melkhüser in der Region aufkam, wurde Karin Schumacher aus der Gemeinde Berne von ihren Kollegen belächelt. Mittlerweile hat sich das Konzept und ganz besonders ihr eigenes Melkhus direkt hinterm Deich zum absoluten Erfolgsmodell entwickelt.

Weshalb ist das so? Welche Herausforderungen für die Zukunft bestehen? Darüber haben sich der unabhängige Landratskandidat Stephan Siefken und CDU-Bundestagskandidat Philipp Albrecht gemeinsam mit Vertretern der CDU Berne vor Ort informiert. Dabei wurde deutlich, dass das Melkhus in den letzten Jahren insbesondere auch von seiner Lage unmittelbar am Weserradweg profitiert hat. Die Zunahme des Radtourismus in den letzten Jahren und ganz besonders seit Beginn der Pandemie habe die Nachfrage nach Ausflugszielen entlang der Route deutlich erhöht, bemerkt Karin Schumacher. „Viele sind schon einfach froh, sich überhaupt mal ausruhen zu können.“

Um diese Erholungspausen bestmöglich zu gestalten, lässt sich die Betreiberin viel Zeit für die Pflege der Anlage und die Zubereitung der Produkte. Wichtig sei ihr dabei aber, dass das Gelände den landwirtschaftlichen Charme beibehalte. Für den CDU-Bundestagskandidaten Philipp Albrecht ist das eine sehr sinnvolle Herangehensweise. „Wir diskutieren viel zu abstrakt über die Landwirtschaft. Die Melkhüser bieten eine gute Möglichkeit, die Landwirtschaft wieder stärker ins Bewusstsein zu bringen.“

Auch Stephan Siefken machte deutlich, dass er vom Konzept der Melkhüser überzeugt ist. „Die Melkhüser sind ein Stückchen Heimat geworden. Mir ist wichtig, dass das auch in Zukunft so bleibt“, so der überparteiliche Landratskandidat.

" , , , , , , , ,

Neuigkeiten, Pressemitteilungen